Pille vergessen – was nun?

Tipps beim vergessen der Pille

Jede Frau kennt das Dilemma: Der Gedanke gefolgt von einem Stich in die Magengrube – „Ich habe die Pille vergessen!“ Und schon entsteht die Endlosschleife an Gedanken, die uns den Schlaf raubt. Soll ich sie nachnehmen oder bin ich schon über die Zeitfrist und der Schutz für dieses Monat ist gelaufen? Muss ich zusätzlich verhüten? Etc.

Je nach Pillentyp gibt es ein Zeitfenster von 12 Stunden (Mikropille, neue Minipille) oder aber auch nur 3 Stunden (Minipille mit Levonorgestrel), in der Sie eine vergessene Pille nachnehmen können ohne den Verhütungsschutz zu verlieren:

Mikropillen

Woche 1 – ein Dragee wurde vergessen

Was passiert im Körper:

Durch die vergessene Pille verlängert sich die Pillenpause, es fehlen notwendige Hormone, sodass ein völliges Ausreifen eines Follikels mit anschließendem Eisprung möglich ist.

Da bei einem Einnahmefehler in Woche 1 die Barriere durch den Zervixsekretpfropf nicht vollständig aufgebaut werden kann, ist so das Eindringen von Spermien möglich. Dies bedeutet, dass Geschlechtsverkehr auch vor dem Einnahmefehler zu einer Schwangerschaft führen kann!

Was ist zu tun?

  • Bitte die Pille nachträglich einnehmen – auch wenn mehr als 12 Stunden vergangen sind und vielleicht 2 Pillen gleichzeitig eingenommen werden müssen. Fahren Sie wie gewohnt mit der Einnahme fort.
  • Nach dem Einnahmefehler ist für 7 Tage ein zusätzliches Verhütungsmittel wie Kondom oder Diaphragma anzuwenden.
  • Kam es zu Geschlechtsverkehr vor dem Einnahmefehler, kann trotz zusätzlicher Verhütung aufgrund der Lebensdauer von Samenzellen (bis zu 5 Tage im Körper einer Frau) eine Befruchtung bereits stattgefunden haben oder noch stattfinden!
  • Deshalb ist gegebenenfalls die Einnahme der „Pille danach“ empfohlen. Diese ist rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Als zweite Option könnte bis fünf Tage nach dem Einnahmefehler eine Kupferspirale sozusagen als „Pille danach“ bei Wunsch einer längerfristigen Verhütung (Schutz für 3 Jahre) eingelegt werden.

 

Woche 2 – ein Dragee wurde vergessen

Was passiert im Körper:

Das Wachstum eines Follikels wurde durch die Pilleneinnahme von mindestens 7 Tage soweit gehemmt, dass kein Eisprung stattfinden kann. Auch die Barriere durch den Zervixsekretpfropf am Gebärmutterhals besteht und Samenzellen können nicht eindringen. Somit hat Geschlechtsverkehr vor dem Einnahmefehler keine weitere Auswirkung.

Was ist zu tun?

  • Bitte die Pille nachträglich einnehmen. Fahren Sie wie gewohnt mit der Einnahme fort.
  • Falls die Pille vor dem Einnahmefehler allseits korrekt eingenommen wurde, ist keine zusätzliche Verhütung notwendig.
  • Sollte auch in der ersten Woche ein Einnahmefehler passiert sein, besteht kein ausreichender Schutz mehr. Verhütung für das restliche Monat empfohlen und weitere Abklärung bei Ausbleiben der Regelblutung.

 

Woche 3 – ein Dragee wurde vergessen

Was passiert im Körper:

Durch den Einnahmefehler einer oder mehrerer vergessener Pillen kann es durch die fehlenden Hormone zum Eisprung kommen. Es besteht jedoch die Barriere durch den Zervixsekretpfropf und Samenzellen können nicht eindringen.

Was ist zu tun?

  • Möglichkeit: Einnahme der Pille nachholen. Fahren Sie wie gewohnt mit der Einnahme der restlichen Pillenpackung fort und beginnen dann ohne Pause gleich mit einer neuen Packung.
  • 2. Möglichkeit: Vergessene Pille nicht nachholen. Stattdessen gleich mit der Einnahmepause (der Tag des Einnahmefehlers ist der erste Tag der Pillenpause) beginnen und nach der Pillenpause mit einer neuen Packung starten.
  • Eine zusätzliche Verhütung ist unter Durchführung der beiden oben beschriebenen Möglichkeiten nicht notwendig.

 

Minipillen

Nehmen Sie eine Minipille mit dem Wirkstoff Desogestrel (Bsp. Cerazette), können Sie die veressene Pille bis zu 12 Stunden nachträglich einnehmen. Bei einer Minipille mit Levornogestrel beträgt das Zeitfenster nur 3 Stunden um den Empfängnisschutz uneingeschränkt zu erhalten.

  • In beiden Fällen zählt die schnellstmögliche nachträgliche Einnahme der vergessenen Pille (auch wenn Sie dann zwei Dragees gleichzeitig schlucken müssten). Fahren Sie wie gewohnt mit der Einnahme der restlichen Pillenpackung zur gewohten Uhrzeit fort.
  • Nach dem Einnahmefehler ist für 7 Tage ein zusätzliches Verhütungsmittel anzuwenden.
  • Kam es zu Geschlechtsverkehr vor dem Einnahmefehler, kann trotz zusätzlicher Verhütung aufgrund der Lebensdauer von Samenzellen (bis zu 5 Tage im Körper einer Frau) eine Befruchtung bereits stattgefunden haben oder noch stattfinden!
  • Deshalb ist gegebenenfalls die Einnahme der „Pille danach“ empfohlen. Diese ist rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Als zweite Option könnte bis fünf Tage nach dem Einnahmefehler eine Kupferspirale sozusagen als „Pille danach“ bei Wunsch einer längerfristigen Verhütung (Schutz für 3 Jahre) eingelegt werden.

Dr. Andrea Scharler
Fachärztin für Frauenheilkunde
Private Ordination

Salzburgerstraße 461, 5084 Großgmain
+43 660 57 07 587
ordi@andrea-scharler.at