Akupunktur in meiner Frauenarzt-Ordination in Großgmain

Akupunktur als teil der TCM

Die Akupunktur ist eine der ältesten Therapieformen der Menschheit und ist eine der drei Säulen der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). Die Methode ist eine ganzheitliche Therapieform und beruht auf der Annahme, dass auf 12 bestimmten Energiebahnen im Körper, den sogenannten Meridianen, die Lebensenergie Qi, fließt.

Ein Ungleichgewicht (Fülle, Mangel, Stagnation) des Qi führt zu Funktionsstörungen bis hin zu Krankheit.

Unter klassischer Akupunktur versteht man die Behandlung mit dünnen Stahlnadeln, die an den genau definierten Punkten am Meridian liegend (den Akupunkturpunkten) eingestochen werden. Beim Akupunktieren wird nicht nur das Symptom, sondern auch die Ursache behandelt. Diesbezüglich erfolgt vor Therapiebeginn eine genaue Anamnese.

Im Rahmen der Behandlung werden 10 – 15 Akupunkturnadeln durch die Haut zu den Akupunkturpunkten eingestochen. Manche Punkte und Krankheitsbilder benötigen eine Wärmebehandlung, was durch Moxibustion durchgeführt wird.

Die Lebensenergie Qi benötigt für einen Umlauf in den Meridianen 30 Minuten. Während dieser halben Stunde können Sie sich bei sanfter Musik entspannen. So lange sollten auch die Nadeln belassen bleiben.



Positive Aspekte

Da Akupunktur bei der Ursache ansetzt, anstatt nur die Symptome zu behandeln, zählt sie zu den besten alternativen Heilmethoden.

In zahlreichen Studien konnten die Erfolge der Behandlungsmethode belegt werden, sodass sie auch von der klassischen Schulmedizin nicht mehr bestritten wird.

 

Anwendungsgebiete in der Gynäkologie und Geburtshilfe:

Dr. Andrea Scharler
Fachärztin für Frauenheilkunde
Private Ordination

Salzburgerstraße 461, 5084 Großgmain
+43 660 57 07 587
ordi@andrea-scharler.at